Der Einsatz stärkt den IS - Sahra Wadenknecht

Sahra Wagenknecht zum Isis-Einsatz am 4. Dez. 2015
 

Demo für "kriegskritische Öffentlichkeit"

 

Demo in Kalkar

Aufruf zur Demo in Kalkar am 3. Okt. 2015
< Anklicken zum Vergrößern >
 

Hilfsaktion Dattelner Tafel

Plakat zur Hilfsaktion Dattelner Tafel 2015
(Anklicken zum Vergrößern)
 

Armutsspirale Ruhrgebiet stoppen!

Flyer: Armutsspirale Ruhrgebiet stoppen
(Anklicken zum Vergrößern)
 

Armutsspirale Ruhrgebiet stoppen!

Flyer: Armutsspirale Ruhrgebiet stoppen (2/2)
(Anlicken u Vergrößern)
 

Plakat Weltfrauentag

Plakat: Dattelner Frauenhaus
Plakat zum Weltfrauentag: Aktion für das Dattelner Frauenhaus
 

TTIP & TISA

 

Demokratie vor Lobby-Interessen!

Am 11. September hat die EU-Kommission die geplante Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen TTIP und CETA abgelehnt.

Das lassen wir uns nicht gefallen. "Jetzt geht die Auseinandersetzung erst richtig los" erklärt Michael Eifler, Kontaktperson der Europäischen Bürgerinitiative, für das mittlerweile knapp 230 Organisationen aus 21 EU-Ländern umfassende Bündnis.

"Die Ablehnung er der Bürgerinitiative reiht sich ein in die Strategie der EU-Kommision, Bevölkerung und Parlamente aus den Verhandlungen um CETA und TTIP herauszuhalten. Statt Bürgerinnen und Bürger werden hier lieber Lobbyisten gehört."

Aktion auch in Datteln!
SAMSTAG 11. Oktober 2014 - Marktstrasse - Ecke Schemm

 
18. Dezember 2015

Abschluss der Aktionstage "Dattelner Tafel"

Nach drei Informationsständen mit Waffelverkauf und einer Sammelaktion kamen EUR 1.103,63 für die Dattelner Tafel zusammen.

Die Kosten von ca. EUR 325 finanzierte DIE LINKE aus eigenen Mitteln und Mitteln des Stadtverbandes und den Einsatz von etwa 111 Stunden leisteten die Mitglieder ehrenamtlich.

Die Dattelner Morgenpost war bei der Übergabe dabei:


Artikel der Dattelner Morgenpost
Aus der Dattelner Morgenpost vom 18.12.2015 (anklicken zum Vergrößern)
13. Dezember 2015

Die Dattelner Tafel unter Druck III.

Finales Waffelbacken 2015 für die Dattelner Tafel

Foto Waffelbacken 3., Hornbach
Mit 3 heißen Eisen am Stand: Angelika Skora, Petra Willemsen (v.l.) im Windfang bei Hornbach

Der dritte Aktionstag des Stadtverbands Die Linke-Datteln zur Unterstützung der Dattelner Tafel fand am 12. Dezember wieder bei Hornbach statt.

Wir bedanken uns herzlich bei der Filialleitung und den Mitarbeitern des Baumarktes Hornbach, die uns ein zweites Mal Raum und Strom zur Verfügung stellten.

In wenigen Tagen wird eine Delegation die gesamten Einnahmen an die Leitung der Dattelner Tafel, Frau Kuchta und Herrn Cornelius, überreichen.

Der Vorstand des Stadtverbandes bedankt sich bei den Mitgliedern für die insgesamt ca. 111 Stunden ehrenamtlichen Einsatz, sowie für die großzügige Materialspende i. H. v. ca. 320,- Euro. So kann jeder Cent, der für die Waffeln gezahlt wurde, an die Tafel übergeben werden.



Aufruf zur Teilnahme an der Essener Demo am 23.-25.11.2015

Beeinflussung der kriegskritischen Öffentlichkeit

Vom 23. - 25.11.2015  will die Nato-Einrichtung

Joint Air Power Competence Centre (JAPCC),

die in Kalkar angesiedelt ist, in Essen eine Konferenz mit dem Thema „Luftwaffe und strategische Kommunikation“ abhalten.

Dieser Think Tank leistet die „Denkarbeit“, um die Kriegsführung möglichst effektiv, sprich tödlich zu gestalten. Seit zehn Jahren organsiert das JAPPC Konferenzen, welche die aktuellen militärischen „Herausforderungen“ aus Sicht der NATO-Staaten behandeln.

Vor dem Hintergrund der Ost-Ausdehnung des Einflussgebiets der NATO, die den Boden für den blutigen Bürgerkrieg in der Ukraine bereitet hat, wurde auf der Tagung des JAPPC im letzten Jahr die Möglichkeit eines großen Kriegs in Europa behandelt. Austragungsorte dieses möglichen Konflikts könnten nach Ansicht des JAPPC das Baltikum, Georgien oder die Ukraine sein.

Ein Thema der diesjährigen Veranstaltung in Essen soll die Beeinflussung der kriegskritischen Öffentlichkeit  sein. „Feindliche Kräfte“ würden eine sture „Friedensverstiegenheit“ bei der Bevölkerung bewirken. ...

  [Zum Lesen des ganzen Textes bitte rechts oberhalb anklicken]


10. November 2015

Aktion gegen das Vergessen

(Aus der Dattelner Morgenpost vom 10. November 2015)

Um 16:30 trafen sich Petra Willemsen, Norbert Stepec, Mark Sonderkamp sowie von den Grünen Sigrid Lichtenthäler und Theodor Beckmann am Tigg.

Sie gedachten der Deportationen, den Morden und der Vertreibungen der jüdischen Bevölkerung Dattelns, die von den Nazis in der Reichspogromnacht vor 77 Jahren gezielt unternommen wurden.

Die s.g. Stolpersteine am Tigg, an der Marktstraße sowie an der Carl-Gastreich-Straße wurden gereinigt und poliert.

...

Zur Reinigung wurden umweltverträgliche Mittel genutzt, teils gesponsert vom Juwelier Sternemann (Vielen Dank an dieser Stelle).

Niemals vergessen, auf ewig erinnern!


12. September 2015

Die Dattelner Tafel unter Druck II

2. Waffelbacken für die Dattelner Tafel

Der zweite von drei Aktionstagen zur Rettung der Dattelner Tafel fand am 12. September statt.

In der - erfreulicherweise - berechtigten Hoffnung, einen großen Erlös für die Dattelner Tafel zu erarbeiten konnten sie mit dem Geschäftsstellenleiter des Baumarkts Hornbach vereinbaren, im Windfang hinter den Kassen ihren Stand aufzubauen.

Am 12. Dezember wird DIE LINKE. ihren letzten Aktionstag in 2015 - wiederum bei Hornbach - durchführen. Wenige Tage später wird eine Delegation die gesamten Einnahmen der Dattelner Tafel überreichen.

Horst-Dieter Skora, Norbert Stepec und Petra Willemsen (v.l.)
26. Oktober 2015

In Kontakt mit Dattelns Wirtschaft

DIE LINKE. besuchte die Firma Rheinzink in Meckinghoven

Geschäftsführer Dirk Böttcher sowie der Betriebsrat begrüßten die Gruppe im Sitzungsraum der Liebeskind-Villa.

Aktuelle politische Themen, wie TTIP und Leiharbeit, wurden besprochen und auf den Standort Datteln heruntergebrochen.

Herr Böttcher führte die Fraktion über das Firmengelände und erläuterte die Produktionsprozesse der Firma.

In Hinblick auf das ehem. Ruhrzink-Areal wünschte sich Herr Böttcher, dass der vorhandene Liegehafen erhalten bliebe. Logistisch sei dieser ein Vorteil für die Firma.

Frau Willemsen zeigte sich zufrieden mit der sozialen Firmenpolitik innerhalb Rheinzinks: "Fünfzehn Azubis werden hier ausgebildet und es wird für sportliche Angebote gesorgt. Das ist nicht überall so."

Rheinzink war die erste Station, welche DIE LINKE besuchte, um Einblicke in die Dattelner Wirtschaft zu erhalten.

N. Stepec, D. Stepec, M. Sonderkamp, P. Willemsen, Geschäftsführer D. Böttcher (v.l.) vor riesigen Zinkbarren
27. August 2015

Aufruf zur Demonstration am 3.10.2015 in Kalkar

... von deutschem Boden kein Krieg ausgehen ...

Die militärischen Einrichtungen, die in Kalkar und Uedem seit Jahren ausgebaut werden, sind ein Bruch des Vertrages zur Deutschen Einheit, den dieses Land am 3.10. feiert: Der Vertrag zur Deutschen Einheit enthält, ebenso wie der mit den 4 Siegermächten, USA, Großbritannien, Sowjetunion und Frankreich, geschlossene 2+4 Vertrag, die Verpflichtung, dass von deutschem Boden kein Krieg ausgehen darf. Beide Verträge bekräftigen die Bereitschaft, die Sicherheit durch wirksame Maßnahmen zur Rüstungskontrolle, Abrüstung und Vertrauensbildung zu stärken. Im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sollen friedliche Lösungen geschaffen werden.

In Kalkar/Uedem aber haben die Bundeswehr und die NATO  Leitzentralen und Kriegs-Infrastruktur für den Hightech-Krieg aufgebaut.

Das Luftoperationszentrum in der von-Seydlitz-Kaserne in Kalkar ist mit dem 24-Stunden-Gefechtsstand für die Überwachung des Luftraumes und die Gefechtssteuerung zwischen den Alpen, Island und Osteuropa zuständig. Von den Gefechtsständen in Kalkar will die Bundeswehr sogar künftig ihre auf dem Luftwaffenstützpunkt Jagel stationierten Kampfdrohnen steuern....

 

[Zum Weiterlesen das Fenster rechts anklicken]



6. August 2015

Dattelner Tafel unter Druck

Die Linke startet Hilfsaktionen

(Artikel aus der Dattelner Morgenpost vom 4. August 2015)
Waffeln für den guten Zweck

Die Partei Die Linke hatte zu einem Aktionstag zum Erhalt der Dattelner Tafel geladen.

„Mit dem Verkauf von Kaffee und Waffeln mit heißen Kirschen wollen wir dazu beitragen, diese wichtige, karitative Einrichtung in Datteln zu erhalten“, so Petra Willemsen, Stadtverbandsvorsitzende der Partei. Aktuell würden etwa 1 000 Hilfsbedürftige durch die Tafel versorgt. Darin inbegriffen sei auch die Versorgung von Flüchtlingen und Asylsuchenden.

„Geplant sind noch zwei bis drei andere Spendenaktionen, die helfen sollen, die Arbeit der Tafel weiterhin zu gewährleisten“, so die Ratsfrau weiter. Laufen sollen die Aktionen bis zum Oktober. Spenden werden auch gerne außerhalb der einzelnen Aktionen angenommen.



20. Juni 2015

Landesparteitag 2015

Stadtverbandsvorsitzende Petra Willemsen war auf dem Landesparteitag der Linken NRW als Delegierte vertreten.

12. Juni 2015

Oskar Lafontaine, Armutkonferenz Bochum 2015

Auf der Konferenz "Armutsspirale im Ruhrgebiet stoppen!" am 12. Juni 2015 in Bochum hielt Oscar Lafontaine eine flammende Rede.

https://www.youtube.com/watch?v=gTW24oRF1Ww&feature=youtu.be

Rede abhören auf youtube

Konferenz am 12. Juni 2015 in Bochum

Armutsspirale im Ruhrgebiet stoppen!

Die soziale Lage an Rhein und Ruhr ist dramatisch und wird immer dramatischer. Die Armutsquote in der Region ist in den vergangenen fünf Jahren um 20 Prozent gestiegen. Inzwischen lebt in einigen Ruhrgebietsstädten jedes dritte Kind in Armut, der Paritätische
Wohlfahrtsverband spricht von einem »armutspolitischen Erdrutsch« in der Region.
Hiobsbotschaften von geplanten Werkschließungen und Massenentlassungen im Ruhrgebiet nehmen kein Ende. So wurde etwa das Opel-Werk in Bochum geschlossen. Weitere Schließungen sowie Stellenabbau in anderen Industriebetrieben wurden bereits
angekündigt. Doch die herrschende Politik von der Kommune übers Land bis zum Bund reagiert seit Jahren nicht auf die Verarmung des Ruhrgebiets.
Im Rahmen der Konferenz wollen wir mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, den Gewerkschaften und der Wissenschaft der Frage nachgehen, wie die Armutsquoten im Ruhrgebiet aussehen werden, wenn das beschriebene Szenario Wirklichkeit wird.
Welche Rolle spielt die herrschende Politik?
Welche Möglichkeiten gibt es, den Trend zu stoppen und umzukehren?

Kurzum: Was muss getan werden, um die Armutsspirale im Ruhrgebiet aufzuhalten?

Konferenz am 12. Juni 2015, 16 bis 21 Uhr
im Jahrhunderthaus der IG Metall
Alleestraße 80, 44793 Bochum

Mit Sahra Wagenknecht (Erste stellvertretende Fraktionsvorsitzende DIE LINKE. im Bundestag), Oskar Lafontaine (Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. im Saarländischen Landtag), Sevim Dagdelen (MdB/DIE LINKE, Bochum), Ulla Jelpke (MdB/DIE LINKE, Dortmund), Christian Woltering (Referent für fachpolitische Grundsatzfragen, Der Paritätische Gesamtverband, Berlin), Prof. Dr. Christoph Butterwegge (Politikwissenschaftler, Universität Köln), Jochen Marquardt (Geschäftsführer DGB Region Ruhr-Mark), Rainer Einenkel (ehemaliger Betriebsratsvorsitzender Opel Bochum) u.a.



6. März 2015

Aktion zum Weltfrauentag

"Waffeln statt Rosen"

Unmittelbar vor dem Weltfrauentag am 8. März bekundet DIE LINKE in Datteln mit einer Aktion ihre Solidarität mit dem Dattelner Frauenhaus.

Am Kirmessamstag, den 7. März, werden die Mitglieder des Stadtverbandes in der Fussgängerzone Ihren Stand aufbauen.

Informationen über Frauenrechte und politische Gespräche werden mit frisch gebackenen Waffeln - gerne auch mit einer Tasse Kaffee - versüßt.
Frauen bekommen die Waffeln geschenkt - die Männer dürfen zahlen.

Die Einnahmen gehen zu 100% an das Dattelner Frauenhaus.

Möglich wird das durch die freundliche Unterstützung des Modehauses TARA M, die den Strom dazu schenken und der Bäckerei Hosselmann, die den Teig für die Waffeln stiften. Vielen Dank dafür!

Die Aktion findet in der Zeit von ca. 9 - 14:00 Uhr statt.


Bilder vom Waffelstand

13. Oktober 2014

Stop TTIP-Aktion in Datteln

Gemeinsamer Erfolg für LINKE, Grüne und Einzelaktivisten

Am 11. Oktober sammelten Aktivisten der Dattelner Linken, der Grünen und Einzelkämpfer in der Dattelner Innenstadt Unterschriften für die Europa-weite Aktion "Stop TTIP".

Mit fast 200 bekennenden TTIP-Gegnern haben sich die Dattelner sehr engagiert gezeigt.


28. Februar 2015

"Stop TTIP"

Nachtrag

Bereits Anfang Dezember ´14 konnten Herr Juncker in Brüssel 1 Mio Unterschriften übergeben werden und am 23. Februar 2015 hatten sich die Zahl der europäischen TTIP-Gegener auf 1.500.000 erhöht.


EUROPÄISCHER AKTIONSTAG GEGEN TTIP, TISA, CETA & CO

Für den 11. Oktober ruft die Europäische Bürgerinitiative (EBI) zu einem europaweiten, dezentralen, breiten Aktionstag auf.

Bündnis "Stop TTIP"

Das aus über 240 Organisationen bestehende Bündnis "Stop TTIP" hat entschieden, Rechtsmittel gegen die Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative zu TTIP und CETA durch die Europäische Kommission einzulegen (11. September). Die Organisatoren kündigten außerdem an, dass die Europäische Bürgerinitiative wie geplant durchgeführt werde, auch ohne Anerkennung durch die EU-Kommission.

"Die juristischen Argumente, mit denen die Kommission die Ablehnung unserer Bürgerinitiative begründet, sind unserer Auffassung nach falsch. Das werden wir vor dem Europäischen Gerichtshof vertreten", erklärt Michael Efler, Mitglied des Bürgerausschusses der Initiative. Anders als von der Kommission behauptet, könne diese sich auch auf das Verhandlungsmandat zu TTIP und CETA beziehen. "Wir werden vor dem Europäischen Gerichtshof dafür streiten, dass internationale Handelsabkommen in Zukunft nicht mehr im Geheimen und ohne jede Interventionsmöglichkeit verhandelt werden. Es darf nicht sein, dass das Europäische Parlament und die Öffentlichkeit nach Geheimverhandlungen, auf die wir Bürger keinerlei Einfluss haben, vor vollendete Tatsachen gestellt werden", so Efler weiter.

"Wir werden unseren Protest nicht einstellen, nur weil die EU-Kommission durch eine unbegründete und eindeutig politisch motivierte Ablehnung Zeit gewinnen möchte", erklärt Karl Bär, Mitglied im Steuerungskreis der Europäischen Bürgerinitiative. "Demokratie entsteht aus gesellschaftlicher Einmischung und Teilhabe an politischen Prozessen und ist nichts, was uns von Brüssel aus gewährt werden müsste", betont Bär. "Die Europäische Bürgerinitiative wird demnach selbstorganisiert starten. Die Europäische Kommission versucht den Protest zu ignorieren – das wird ihr nicht gelingen."

Der neue Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte angekündigt, sich für mehr Transparenz und demokratische Teilhabe bei den Freihandelsgesprächen einzusetzen. "Es liegt nun an Herrn Juncker, seinen Worten Taten folgen zu lassen und die Fehlentscheidung der scheidenden Kommission zu revidieren", sagt Bär. "Statt im Geheimen über die Köpfe der Bevölkerung hinweg zu operieren und sich damit demokratischen Prozessen zu entziehen, muss die EU-Kommission endlich akzeptieren, dass die Menschen in Europa keine Freihandelsabkommen mit Investitionsschutz und einer möglichen Absenkung von Standards wollen und brauchen."

Aktion auch in Datteln!
SAMSTAG 11.10.2014 - Markstrasse - Ecke Schemm


Aktionstag verpaßt?

Sie haben uns am Samstag, den 11. Oktober in der Dattelner City nicht angetroffen, möchten aber dennoch mitmachen?

dann klicken Sie einfach auf diesen Link:

 

Hier klicken – und Europäische Bürgerinitiative unterzeichnen...